Die Lipödem Lüge

Das Lipödem, so, wie es von vielen Patientinnen lautstark angenommen wird, gibt es nicht. Was gibt es denn? Was gibt es nicht beim Lipödem? Und wer belügt hier wen?

Lipödem Fakten

Es gibt dysproportionale Fettververteilungen.

Es gibt Lipohypertrophien, in denen Lipide gespeichert werden.

Es gibt Schmerzen im Bereich von Fettgewebe.

Es gibt einen weichen Bindegewebstyp.

Eine Reduzierung von Übergewicht bessert Lipödem assoziierte Beschwerden.

Eine Fettabsaugung kann helfen, Lipödem-Symptome zu lindern und zu einem besseren Lebensgefühl beitragen.

Alternative Fakten
Die Lipödem-Lüge

Das Lipödem ist die Ursache für Adipositas.

Das Lipödem besteht in krankem Fettgewebe, welches vollständig amputiert werden kann oder sollte.

Beim Lipödem nimmt das Fett trotz Sport und kaloriengerechter Ernährung zu.

Mit einer Strumpfhose kann man das Lipödem therapieren.

Das Lipödem verursacht eine Depression.

Eine Fettabsaugung heilt das Lipödem.

Diese Aussagen gehören zur Lipödem-Lüge.

Wer belügt wen mit der Lipödem-Lüge?

Nicht alle Lipödem-Patientinnen glauben an alternative Fakten. Die überwiegende Mehrheit der Betroffenen geht mit dem Lipödem-Syndrom seriös um. Diejenigen, die die Lipödem-Lüge verbreiten, sind der kleinere, aber laustärkere Teil von Lipödemikerinnen.

Zunächst belügt ein Teil der Lipödem-Patientinnen sich selbst.

Zusätzlich belügt ein Teil der vorgenannten Gruppe ahnungslose Patientinnen, die Gesellschaft, die Ärzte und die Krankenkassen.

Nicht alle Teilnehmer des Lipödem-Wirtschaftskreislaufs unterstützen eine Aufklärung der Zusammenhänge. Die Leidtragenden sind die Lipödem-Betroffenen. Je eher und sachlicher das Thema Lipödem angegangen wird, desto erfolgreicher sind die Verläufe der Lipödem-Patientinnen.

Wem, denn nun, glauben?

Glauben Sie an Ihren Verstand und an sich selbst.


Reduzierung von Lipödem-Fett

Einloggen